A10 Einhausung Zederhaus: Erste Röhre in Betrieb

Halbzeit bei der Großbaustelle an der A10 Tauernautobahn im Lungau. Die erste Röhre der Einhausung Zederhaus in Fahrtrichtung Villach ist seit 23. Dezember 2015 für den Verkehr freigegeben.

Seit August 2013 wird in Zederhaus an der Errichtung der rund 1,5 Kilometer langen Einhausung gearbeitet. Bereits im August 2015 wurden plangemäß die Bauarbeiten in der Röhre Richtung Villach abgeschlossen und anschließend die elektromaschinelle Ausrüstung installiert, die ab Anfang Dezember knapp einen Monat im Probebetrieb überprüft wurde. Bis zum Sommer 2017 soll auch die zweite Röhre in Fahrtrichtung Norden fertig und der Ort vor Autobahn-Lärm geschützt sein. Ab Jänner 2016 wird bereits mit dem Bau der Röhre in Fahrtrichtung Salzburg begonnen.

JES hat mit seinen Umweltsensoriklösungen wieder zur Sicherheit vor und in der 1. Tunnelröhre maßgeblich beigetragen. Im Auftrag des Generalunternehmers für die elektromaschinelle Ausrüstung, der Caverion Österreich GmbH, haben wir die Sensoren für die Überwachung der Luftverhältnisse geliefert und in Betrieb genommen:

  • 3 extraktive Sichttrübungs- und Gasmesssysteme t/EXT
  • 6 Luftströmungsmesssysteme nach dem Ultraschallverfahren t/FL-US

Weiters lieferten wir für die Beleuchtungsregelung:

  • 3 Leuchtdichtekameras t/LUM (je eine für die Annäherungsstrecke, die Einsichtsstrecke und die Innenstrecke)
  • 1 Beleuchtungsstärkesensor t/LUX für die Nachtschaltung

JES hat bei diesem Projekt außerdem die vor dem Tunnel angeordnete Straßenwetterstation errichtet und in Betrieb genommen. Eine Herausforderung waren dabei die widrigen Witterungsverhältnisse beim Einbau der Bodensensoren. Die Straßenwetterstation nach openWIS Standard der ASFINAG umfasst Sensoren zur Messung von:

  • Lufttemperatur und relativer Feuchte
  • Niederschlagsart und -intensität
  • Fahrbahnoberflächentemperatur
  • Gefriertemperatur
  • Fahrbahnzustand

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf den Seiten der ASFINAG:

Galerie

Teilen