Ampelsteuerung und -überwachung

Verkehrslichtsignalgeber in Tunnels sind essentiell zur Beeinflussung des Verkehrs bei Gefahren oder Unfällen. Die Zustände solcher Verkehrslichtsignalgeber müssen zur Gewährleistung der Tunnelsicherheit überwacht werden.

Die Ansteuerung eines Verkehrslichtsignalgebers im Tunnel erfolgt über die Tunnelsteuerung. Sie ist über herkömmliche SPS Ein- und Ausgänge mit der Ampelsteuerkarte verbunden. Diese wiederum schaltet auf Befehl der Tunnelsteuerung die entsprechenden Signale (rot, gelb, grün) ein und aus und signalisiert der Tunnelsteuerung den Betriebszustand des Verkehrslichtsignalgebers. Im Falle von Störungen wie Leitungsbruch, defektes Leuchtmittel wird eine Störmeldung ausgegeben. Ungültige Betriebszustände (z.B. rot und grün) werden verhindert, in solchen Fällen wird gelb blinkend ausgegeben.

Angebot anfordern

Wollen Sie ein Angebot für eines unserer Produkte anfordern?

Dann klicken Sie bitte hier und hinterlassen Ihre Daten. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

t/SIG Ampelsteuerkarte

  • Schalten und Überwachen von Verkehrslichtsignalgebern mit breiter Anbindung
  • Überwachung von LED Einsätzen im eingeschalteten Zustand
  • Überwachung von konventionellen Leuchtmitteln im ein- und ausgeschalteten Zustand
  • Überwachung auf Leitungsbruch
  • Vermeidung ungültiger Signalzustände
  • Unterstützt Nachtabsenkung
  • Betriebs- und Störmeldung für jedes einzelne Signal (rot, gelb, grün) und Summenstörmeldung über digitale Ausgänge
  • 1-, 2- und 3-begriffige Ausführungen verfügbar
  • Sichtbare LEDs in der Frontblende zur Signalisierung des Ampelzustandes
  • Signalüberwachungskarte als 19“ Einschub 3 HE, 8 TE
  • Leiterplatte in Europakartenformat nach DIN 41494, Teil 2
  • Steckbar in Federleiste DIN 41612 Bauform H7/F24

Downloads

Produktinfo DE (PDF, 404 kB)
Produktinfo EN (PDF, 403 kB)

Teilen

Galerie