JES eröffnet neues Hauptquartier mit Tunnelsymposium

Tunneleröffnung

Charles A. Seiller, Frank-Uwe Schulz (Vorstandsvorsitzender DURAG Holding AG), Alfred Jung (Gründer und Gesellschafter JES Elektrotechnik GmbH), Alexander Stangassinger (Bürgermeister Stadt Hallein), René Jung (Geschäftsführender Gesellschafter JES Elektrotechnik GmbH)

Am 26. September 2019 wurde nach rund zehnmonatiger Bauzeit der kürzeste Tunnel Österreichs für den Verkehr freigegeben. Nach Abschluss dieses Bauprojekts verfügt JES Elektrotechnik über ein modernes Hauptquartier am bewährten Standort Hallein. Die Eröffnung erfolgte im Rahmen des diesjährigen Tunnelsymposiums.

Endlich ist es soweit: JES kann in einem neuen Hauptquartier den Wachstumskurs der vergangenen Jahre fortsetzen. Am 26. September erfolgte die Eröffnung des neuen Gebäudes in der Wiestal-Landesstraße 37 in Hallein.

„Wir freuen uns, dass wir ein schönes Grundstück mit perfekter Verkehrsanbindung finden und in unserer Heimat Hallein bleiben konnten. Mit dem neuen Hauptquartier steht uns eine moderne Produktions- und Entwicklungsstätte mit ausreichend Erweiterungskapazitäten zur Verfügung. Es macht Spaß hier unsere Mission fortzusetzen und weltweit für mehr Tunnelsicherheit aus Österreich zu sorgen.“, sagte René Jung, geschäftsführender Gesellschafter der JES am Rande der Eröffnung.

Am Eröffnungstag fand auch das 3. JES Tunnelsymposium in Hallein statt, das sich mittlerweile zu einem beliebten Format des Informationsaustauschs in der österreichischen Tunnelausrüsterbranche entwickelt hat. Über 100 Teilnehmer lauschten tagsüber gespannt den Fachvorträgen zu den Themen Tunnellüftung, Tunnelbeleuchtung, Tunnelsanierung und Digitalisierung.

Abends versammelte sich die Tunnelgemeinde dann um den mit 2 Metern Länge wohl kürzesten Tunnel Österreichs zu eröffnen, der das Eingangsportal des neuen JES Hauptquartiers bildet. Nachdem die stilechte Tunnelbeleuchtung (LED Langfeldleuchte und Bordsteinleuchten) in Betrieb genommen wurde, zerschnitten Vertreter der JES Gesellschafter sowie der Halleiner Bürgermeister Alexander Stangassinger das Band und gaben damit das neue JES Gebäude symbolisch „für den Verkehr frei“.

JES investierte rund 2,7 Millionen Euro in den Neubau ihres Hauptquartiers, der eine Nutzfläche von 930 m² aufgeteilt auf Labore, Werkstätten, Büros und Läger bietet. Baubeginn war im November 2018, die Fertigstellung erfolgte im Juli 2019. An der Umsetzung des Vorhabens waren vorwiegend lokale kleine und mittelständische Unternehmen beteiligt.

Galerie

Teilen