In-situ Messung der Sichttrübung nach dem Transmissionsverfahren

Die Sichttrübungsmessung dient der Regelung der Belüftung eines Tunnels im Normalbetrieb. Ob und mit welcher Leistung eine künstliche Belüftung mittels Strahlventilatoren erfolgt, hängt von den gemessenen Sichttrübungswerten ab.

Die Angabe der Sichttrübung erfolgt als Extinktionskoeffizient, der dem durch die Luftverunreinigung verursachten Lichtverlust entspricht.

Das Messsystem t/VIS-TR besteht aus einem Licht aussendenden und empfangenden Sensor und einem optischen Reflektor. Die Messeinrichtung bestimmt die optische Transmission entlang eines Messweges von 10 m. Aus der gemessenen Transmission wird die Sichttrübung bestimmt und deren Extinktionskoeffizient berechnet.

Angebot anfordern

Wollen Sie ein Angebot für eines unserer Produkte anfordern?

Dann klicken Sie bitte hier und hinterlassen Ihre Daten. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

t/VIS-TR Sichttrübungsmesssystem Transmission

Merkmale
  • Sichttrübungsmessung nach dem Transmissionsprinzip
  • Zuverlässige Messung über eine Strecke von 10 m parallel zur Tunnelachse
  • Parametrierung über digitale Schnittstelle am Sensor
  • Externe Verbindungslänge zur Kommunikation mit der Tunnelsteuerung max. 1000 m
  • Signalübertragung per Analogsignal/Relais oder per RS-485 MODBUS RTU
  • Von außen sichtbare LEDs signalisieren den Status der Sensoren
System
  • Sensor montiert an der Tunnelwand parallel zur Tunnelachse auf den Reflektor ausgerichtet
  • Reflektor zur Reflexion des vom Sensor ausgesendeten Lichtstrahls montiert an der Tunnelwand im Abstand von 10 m zum Sender
  • Terminalbox zum Anschluss des Sensors, der Versorgung und der Verbindung zur Tunnelsteuerung
Vorteile
  • Speziell für die Anwendung in Tunnels entwickelt
  • Messbereich für Analogsignal frei zuweisbar
  • Relaiskontakte frei belegbar
  • Einfluss der Verschmutzung optischer Grenzflächen wird kompensiert
  • Autarker Betrieb ohne zusätzliche Steuereinheit möglich
  • Einfache Systemeinstellung
  • Korrosionsbeständig gegen Tunnelatmosphäre
  • Sensor und Reflektor ohne Werkzeug und Neuausrichtung tauschbar
  • Keine Verschleissteile (z.B. Filter)
  • Extrem niedriger Wartungsaufwand
Technische Daten
Sichttrübungsmessung
Messverfahren Messung der optischen Transmission von sichtbarem Licht bei zweifacher Durchstrahlung einer Messstrecke
Messwerte Staubkonzentration in mg/m³
Opazität in %
Extinktion
Sichttrübung (Extinktionskoeffizient)
Messbereiche 0 bis 0,015 E/m (konfigurierbar bis 0,15 E/m)
0 bis 97,5 % Opazität
Ansprechzeit > 2s … 180 s, parametrierbar
Lichtquelle LED grün, 530 nm
Messweglänge Abstand Sensor – Reflektor 9,5 bis 11 m
Messweglänge 19 bis 22 m
Ausrichtung Parallel zur Tunnelachse
Messwertausgänge
Analogausgang 1x 4-20 mA, 400 Ohm, potenzialfrei
Zuweisung einer beliebigen Messgröße, Zuweisung eines beliebigen Ausgabebereiches
Ausgabebereich konfigurierbar, typisch: 0 bis 0,015 E/m
Relaisausgänge 2 x Status (NO)
Max. 48 V / 0,5 A
Digitale Schnittstelle 1 x RS-485 MODBUS RTU
Sensor
Bezeichnung D-R 220T M
Betriebsspannung 24 VDC ± 10 %
Stromaufnahme Ca. 0,4 A
Service Schnittstelle USB 1.1
Temperaturbereich -20 bis 50 °C
Schutzart IP 65
Abmessungen 150 x 220 x 140 mm
Gewicht Ca. 2,7 kg
Material Polyamid, ca. RAL5017, Brandklasse: B1 (UL 94 V0)
Reflektor
Bezeichnung D-R 220T R3
Schutzart IP 65
Abmessungen 150 x 110 x 140 mm
Gewicht Ca. 1,6 kg
Material Polyamid, ca. RAL5017, Brandklasse: B1 (UL 94 V0)
Staubschutztubus
Bezeichnung D-R 220T T
Abmessungen 280 x 110 x 100 mm
Gewicht Ca. 3 kg
Material Edelstahl 1.4571 / 316Ti
Terminal Box
Bezeichnung D-TB 100T
Betriebsspannung 90 bis 264 VAC, 48 bis 62 Hz
Leistungsaufnahme ca. 30 VA
Schutzart IP 66
Abmessungen 160 x 160 x 110 mm
Gewicht Ca. 1,5 kg
Material Polycarbonat, ca. RAL 7035, Brandklasse: B1 (UL 94 V0)
Konformitäten
Elektrotechnik 2006/95/EG Niederspannungsrichtlinie (LVD)
2004/108/EG Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
EN 61326-1
Tunnelsicherheit AT: RVS 09.02.22
DE: RABT 2006
CH: ASTRA RL 13001, Fachhandbuch BSA

Downloads

Produktinfo DE (PDF, 356 kB)
Produktinfo EN (PDF, 356 kB)

Teilen

Systemaufbau

1
2
3
4
1

Sichttrübungssensor

Der Sensor wird an der Tunnelwand montiert und parallel zur Tunnelachse auf den Reflektor ausgerichtet.

2

Reflektor

Der Reflektor wird an der Tunnelwand in einem Abstand von ca. 10 m vom Sensor entfernt montiert. Die Entfernung ist ein wichtiger Parameter für die Messung.

3

Terminal Box

Die Terminal Box dient zum Anschluss des Sensors an die Versorgung und der Verbindung zur Tunnelsteuerung.

4

Anbindung an die Tunnelsteuerung

Die Anbindung kann sowohl analog über 4-20 mA Ausgang und Relaiskontakte als auch über RS-485 MODBUS RTU Schnittstelle erfolgen.